Dedden-Design
 

Impressionen der Ausstellung Leverkusen I . Sensenhammer 2010






Der Museumsleiter und die Künstlerin






Meine Bilder in der Kunstgalerie des Industriemuseums






Bilder von Schloß Morsbroich und vom japanischen Garten Leverkusen






Links bei der Vernissage, rechts Bilder vom japanischen Garten und vom alten Rathaus Wiesdorf



Infos zur Ausstellung "Leverkusener Impressionen - Malerei rund um Schlebusch"








V.l.n.r.: Sensenhammer, Aquarell auf Papier; Claudia Dedden in der Ausstellung, fotografiert von Uwe Miserius; Pfarrhaus St. Andreas, Aquarell auf Papier; Pförtnerhäuschen Wuppermannspark, Aquarell auf Papier


Die Ausstellung "Leverkusener Impressionen - Malerei rund um Schlebusch" im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer wurde am Freitag, den 29. Oktober 2010

im Rahmen der 6. Leverkusener Kunstnacht eröffnet.

 

Gezeigt wurden vorwiegend Aquarelle aus Schlebusch und der näheren Umgebung.

Die Resonanz der Publikums am Eröffnungstag und in der Presse war überaus positiv.

 

Die Eröffnungsrede von Dr. Peter V. Brinkemper, Kulturjournalist und freier Autor:

 

Die Kunst des plastischen Modells . Claudia Deddens „Leverkusener Impressionen“ 2010

 

Claudia Deddens „Leverkusener Impressionen“ im Industriemuseum Freudenthaler Sensen-

hammer 2010 zeigen uns historische und zeitgenössische Motive, vor allem aus dem Ortsteil Schlebusch, in Aquarell, Öl und Acryl, vornehmlich aus den beiden jüngsten Jahren, sowie

einige ältere Werkbeispiele. Die Künstlerin widmet sich der Malerei; sie arbeitet ebenso als Grafikdesignerin und hat Kunstgeschichte studiert. Ihre Leidenschaft ist die Faszination des unbefangenen und genauen Blicks, der Reiz des Sehens. „Ich fotografiere nicht, ich male“,

ja, - mit dem Auge. Und wir sehen es im Hier und Jetzt auf diesen Bildern. Auf Hingabe, Aufmerksamkeit und den Genuss am Ganzen und am Detail kommt es an, aber auch auf Stimmungen und Assoziationen, durch sorgfältig ausgewählte Blickwinkel und Perspektiven,

die Altvertrautes in neuem Licht erscheinen lassen. Oft verzichtet die Künstlerin auf das Vor-Fotografieren von später im Studio fertig gestellten Motiven; skizziert und malt unmittelbar

vor Ort. Das Erlebnis und die Erfahrung eines Ortes, die Verarbeitung lebendiger Eindrücke, schaffen, so Dedden, eine andere Bildqualität als das ungefähre Hingucken durch den Sucher, das eher ein Wegschauen, eine Schrumpfform des intensiven Betrachtens darstellt.

Einzelobjekte, historische oder moderne Architekturen, Landschaften, Panoramen, komplett

oder in Ausschnitten, führen zu modellhaften und zugleich atmosphärisch dichten Ansichten,

auf denen die Szenerie auch das Tageslicht, das Wetter und das Ambiente reflektiert.

 

Die vollständige Rede lesen Sie hier.




Schloß Morsborich Leverkusen, Aquarell auf Papier



Kunstkalender






Zur Ausstellung erscheint ein Kunstkalender mit ausgewählten Motiven zum Preis

von 16,90 EUR. Sie erhalten ihn bei mir oder im Sensenhammer im Museumsladen.

 

 


Begleitprogramm:

Es gab Führungen und Malvorführungen mit der Künstlerin.

 

Ausstellungsdauer:

Vom 29.10.2010 bis zum 19.12.2010.

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag:
10.00 bis 13.00 Uhr
Samstag:
12.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag:
12.00 bis 17.00 Uhr

 

Ausstellungsort:

Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer

Freudenthal 68

51375 Leverkusen-Schlebusch

www.sensenhammer.de